Unser Wartungsvertrag

Ein Wartungskonzept, das Ihr Bodensystem schützt und Sie garantiert vor unerwarteten Zusatzinvestitionen bewahrt.

WHG, HACCP, LMHV, ESD, Ableitfähigkeit, Rutschhemmung usw.
Sie können zu jeder Zeit sicher sein, dass die gesetzlichen Anforderungen (WHG, ESD, Lebensmittelhygieneverordnung, Berufsgenossenschaften) durch Ihren Gewerbeboden erfüllt werden.

Unsere Wartungsleistung wertet z. B. Ihr HACCP-Qualitätssystem auf. Die Qualitätsstandards bezüglich Hygiene und Arbeitssicherheit werden kontinuierlich geprüft und dokumentiert. Sie differenzieren sich dadurch nicht nur von Ihren Wettbewerbern, sondern sparen durch die verlängerte Nutzungsdauer Ihres Bodens sogar bares Geld. Ihr Boden bleibt technisch immer auf hohem Niveau.

Bausteine des Wartungsvertrags
Der Wartungsvertrag beinhaltet eine regelmäßige Kontrolle und Wartung Ihres Bodensystems. In vereinbarten Intervallen untersuchen unsere Fachberater vor Ort den eingebrachten Bodenbelag mit definierten Untersuchungsmethoden. Dabei werden die physikalischen, chemischen und mechanischen Eigenschaften überprüft.

Ergebnis-Dokumentation
Nach jedem Servicebesuch erhalten unsere Kunden einen Wartungsbericht. Dieser protokolliert den aktuellen Zustand des Bodens und empfiehlt – falls notwendig – Maßnahmen zur Erhaltung.

Vorbeugende Maßnahmen
Stellen unsere Experten bei der Untersuchung Nutzungsschäden fest, können diese zeitnah behoben werden. Damit entstehen keine schleichenden, kostenintensiven Bodenschäden. Zusätzlich sorgen unsere Reinigungstipps für den längeren Erhalt der Bodeneigenschaften.

Möchten Sie mehr über unseren Wartungsvertrag erfahren? Kontaktieren Sie bitte unsere Fachberater unter der Service-Nummer +49 (0)911 98 46 48-0 oder schreiben Sie uns eine E-Mail. Gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot.

Untersuchungsmethoden:

  • Sichtkontrolle (mikroskopische Risse in der Versiegelung)
  • Klopfkontrolle (Prüfung auf Hohlstellen)
  • Prüfung des Bodenbelags nach E DIN 51131 (rutschhemmmende Eigenschaften)




Untersuchungsgegenstände:

  • Bodenflächen und Hohlkehlen
  • Anschlüsse an den Belagsübergängen
  • Anschlüsse an den Bodeneinbauten
    (Entwässerungsrinnen, Punktabläufe, Rohrdurchführungen usw.)
  • Wartungsfugen (Elastizität und Dichtheit)
  • Analyse von Reinigungsmitteln
    (Verträglichkeit und Beständigkeit)

SearchMenu